Appell an die Verantwortlichen für Kindertagesbetreuung in Hamm

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann, sehr geehrte politische Vertreter und Verantwortliche der kommunalen Ebenen, sehr geehrte Träger von Kindertageseinrichtungen und Kita-Leitungen,

in den letzten Wochen wurden die Bedürfnisse vieler Kinder im Zuge der Corona-Pandemie von der politischen Debatte, insbesondere auf Bundesebene, sehr nachrangig behandelt. Auch die Kinder in Hamm haben lange auf gemeinsame Zeit mit ihren Spielkameraden verzichten müssen. Kindertagesstätten und Kindertagespflegestellen standen mit ihren großartigen Angeboten und Räumlichkeiten nur wenigen von ihnen zur Verfügung. Spielplätze und andere Freizeiteinrichtungen waren gesperrt. Insbesondere Eltern in beengten Wohnverhältnissen waren unter Bedrängnis gesetzt. Unter eventuellen Existenzängsten und Belastung durch Home-Office, Home-Schooling und Kinderbetreuung konnten Eltern nicht immer die besten Partner für ihre Kinder sein.

Ein wichtiger Schritt für Familien steht bevor: Ab 8. Juni 2020 sollen Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen wieder eingeschränkt für alle Kinder geöffnet werden. Dies ist ein Lichtblick nach insgesamt zwölf Wochen Betretungsverbot mit Notbetreuung. Bitte helfen Sie mit, damit ein Neustart in den Einrichtungen der frühkindlichen Bildung auch in Hamm gelingen kann.

Fachkräfte gewinnen

Die aktuellen Personalvorgaben laut Kinderbildungsgesetz (KiBiz) fallen uns in dieser Krise, ebenso wie die viel zu umfangreichen Gruppengrößen, auf die Füße. NRW-Familienminister Stamp hat ein Personalgewinnungsprogramm für Hilfskräfte angekündigt, welches die pädagogischen Fachkräfte vor Ort in den nächsten Wochen und Monaten entlasten soll.[1] Natürlich sind Mittel für zusätzliches Personal wichtig und richtig, aber noch wichtiger ist es, Fachkräfte für Kindertageseinrichtungen zu gewinnen. Nur mit ausreichend ausgebildeten Fachkräften lässt sich der Personalnotstand in den Kitas dauerhaft lösen.

Eine qualitativ gute Kindertagesbetreuung hilft auch der Stadt Hamm, wirtschaftlich stark zu sein. Wir bitten Sie daher, mehr Menschen für den Erzieher*innenberuf zu gewinnen und ihnen Perspektiven zu geben. Unterstützen Sie die Kita-Träger dabei, die Erzieher*innenausbildung langfristig attraktiv zu gestalten.

Kinderbetreuung in den Ferien

Ab 8. Juni 2020 können endlich auch nicht systemrelevante Eltern ihren Arbeitgebern wieder ihre Arbeitskraft zur Verfügung stellen. Der Jahresurlaub und eventuelle Überstunden-Reserven mussten von einigen Eltern bereits aufgebraucht werden. Deshalb bitten wir Sie, gehen Sie mit den Trägern der Kindertageseinrichtungen ins Gespräch und organisieren Sie für Eltern mit Bedarf eine unproblematische Betreuungsmöglichkeit für die Kinder während der eigentlichen Kita-Schließzeiten in den Sommerferien. Fragen Sie den Bedarf der Eltern konkret ab und stehen Sie den Eltern als Rat- und Hilfegeber zur Seite. Die Betreuungsmöglichkeit in der eigenen Kita mit mindestens einer bekannten Erzieherin sehen Eltern als die beste Lösung an.

Kontakt halten

In den letzten zwölf Wochen haben die einzelnen Kindertageseinrichtungen in unterschiedlicher Häufigkeit, Intensität und Qualität zu Eltern und Kita-Kindern Kontakt gehalten. Natürlich bestehen in diesem Bereich unterschiedliche Voraussetzungen in Bezug auf die Auslastung in der Notbetreuung und die Einsatzfähigkeit des Personals. Nichtsdestotrotz, bitte unterstützen Sie die Kita-Träger und das Personal vor Ort dabei, für zukünftige Herausforderungen dieser Art digital und konzeptionell noch besser gerüstet zu sein.

Mittagessenversorgung

Bitte entwickeln Sie Konzepte, damit im Falle einer erneuten Einschränkung im Bereich der Kindertagesbetreuung – oder bei Engpässen im eingeschränkten Regelbetrieb – eine Möglichkeit besteht, Kinder mit Anspruch auf Mittel aus dem Bildungs- und Teilhabepaket (in Hamm YouCard) mit einem kostenlosen Mittagessen zu versorgen (siehe Stadt Hamburg[2]). Auch nicht anspruchsberechtigten Kindern sollte die Möglichkeit offenstehen, bei Bedarf ein Mittagessen gegen ein Entgelt in gewohntem Umfang zu erhalten.

Elternbeiträge

Wir möchten mit einem für viele Familien positiven Zeichen in diesen schwierigen Zeiten abschließen: Die Stadt Hamm hat in den vergangenen Wochen schnell und unbürokratisch entschieden, dass Eltern für Kita, Tagespflege und OGS keine Elternbeiträge zahlen müssen,  aktuell bis Juli 2020. Wir begrüßen dieses Vorgehen, das über den Beschluss des Landes NRW hinausgeht.

Mit besten Grüßen

der Jugendamtselternbeirat Hamm

Hamm, 02.06.2020

Wir bedanken uns bei den Jugendamtselternbeiräten OWL (www.jaebs-owl.de) für die Zusammenarbeit und Vorlage zu diesem von uns für Hamm angepassten Appell.


[1] https://www.land.nrw/de/pressemitteilung/oeffnung-der-kindertagesbetreuung-im-eingeschraenkten-regelbetrieb 

[2] https://www.hamburg.de/pressearchiv-fhh/13875340/2020-04-23-basfi-corona-familienhilfe/ 

%d Bloggern gefällt das: